Zwei Monate Doppelpack – “Dafür seht ihr noch ganz fit aus.”

Zwei Monate, zwei Mädchen mehr im Haus. Wie es uns geht? Ich würde sagen, erstaunlich gut. Denn wir haben großes Glück mit unseren beiden neuen Süßchen. (Und natürlich auch mit dem großen Süßchen.) Man soll es ja nicht beschreien, aber die beiden sind wahrhaftig pflegeleicht. Sie schlafen tagsüber nicht so viel, dafür aber nachts sehr…

Lasst auch die Eltern wachsen

Vor ein paar Tagen bin ich mit einer Freundin darüber ins Gespräch gekommen, dass es in ihrem Umfeld ein junges Elternpaar gibt, welches sich immer mehr abkapselt von Familie und Freunden. Die Tochter der beiden, mittlerweile sechs Monate alt, würde immer sehr viel weinen und die Eltern seien damit überfordert, würden aber Hilfe und Ratschläge…

Die Zwillinge sind geboren – und dann?

Die beiden Mädels sind natürlich immer noch im Bauch. Aber seit dem Wechsel in die 35. Woche, ab der sie kommen dürften, mache ich mir vermehrt Gedanken, und ja, auch Sorgen, wie es nach der Geburt weiter geht. Das Süßchen hat gerade keine leichte Zeit. Sie wächst sehr stark, körperlich wie geistig, und die Nächte…

Schwanger mit Zwillingen – was heißt das eigentlich für den Alltag?

Eins schicke ich direkt vorweg: das ist mein persönlicher Erlebnisbericht. Er hat weder Allgemeingültigkeit noch soll er in irgendeiner Form Ratschläge geben, aber vielleicht kann er ein bisschen Trost sein für andere Schwangere, denen es ähnlich geht. In Retrospektive kann ich sagen, dass meine erste Schwangerschaft sehr komplikationsarm verlief, auch wenn meine damalige Frauenärztin alles…

Unverhofft kommt oft… doppelt.

Mein letzter Blogpost ist eine gefühlte (ok, eine reale) Ewigkeit her, und ich finde erst jetzt langsam wieder Worte für die letzten Wochen und Monate. Dafür sind es auch Worte des Glücks und der Vorfreude. Wie man vielleicht schon gelesen hat, erwarten wir wieder Nachwuchs, und zwar gleich im Doppelpack. Ich muss ehrlich zugeben, dass…

Städtetrip mit Baby – man (ich) muss sich (mich) nur trauen

Als mein Mann seinen neuen Job Anfang des Jahres antrat, war schnell klar, dass er Ende April für 3 Tage nach Hamburg muss. Nicht klar dagegen war, ob ich genug – excuse my French – Eier haben würde, alleine mit dem Süßchen in Hamburg rumzuturnen, während er arbeiten und zum Abendessen mit Vorstand war. Durch…

Ein kleiner Halbsatz kann manchmal die Welt verändern

Wir leben noch. Die letzten Monate waren jedoch geprägt von Krankheit und Sorgen um diverse Dinge, allen voran den Kita Platz (nach 3 Monaten jede Woche anrufen haben wir endlich einen Platz in unserer Wunsch KiTa) und wer das Süßchen betreut, wenn ich ausfalle. Und ich bin ausgefallen, aber sowas von. Derzeit hoffe ich immer…

Das Privileg, ein Kind zu haben – meine ganz persönliche Sicht der Dinge

Während ich mit meinem Friseur (an dieser Stelle einen lieben Gruß, Torben!) über meinen Blog und unsere Ansichten über das Elternsein spreche, fällt mir etwas auf. Wieso ist es so, dass mehrheitlich über die vermeintlich negativen Folgen des Kinderkriegens gesprochen wird, und das ganze „Paket“ Kind immer in gut und schlecht aufgeteilt wird? Wie jede…

Vertraut eurem gesunden Menschenverstand – Ein Appell

Mutter sein ist eine Herausforderung. Ich habe bereits an anderer Stelle geschrieben, dass mich Ängste umtreiben, ich mich sorge, mir Gedanken mache. Was ich aber  um mich herum beobachte, lässt mich manchmal fassungslos zurück. Da wird ernsthaft darüber diskutiert, wann man seinem Baby Wasser anbieten muss. Gegenfrage: Warum sollte ich ihm denn kein Wasser anbieten,…

Die Krux mit der Elternzeit (oder eher dem Elterngeld)

Es ist großartig, dass man in Deutschland das Anrecht hat, mit seinem Kind zuhause zu bleiben, ohne seinen Arbeitsplatz zu verlieren. Noch viel großartiger ist es, dass man Geld dafür bekommt, wenn man zuhause bleibt oder Teilzeit arbeitet. Aber was ist, wenn man es sich nicht leisten kann, länger als 12 Monate aus dem Beruf…